Neulich beim Volksfest...

Bei einem Volksfest im Sinne der Multi / Kulti Gesellschaft treten abseits vom allgemeinen Festtagsgetriebe drei ziemlich kräftige, schon etwas angeheiterte Männer in einem Dreikampf gegeneinander an.
Jeder muß zuerst eine Flasche Wodka in einem Zug leeren, anschließend ein Mädchen entjungfern und letztendlich mit einem relativ mächtigen Bären kämpfen.

Zuerst versucht der Österreicher sein Glück, geht jedoch schon nach einer dreiviertel Flasche Wodka in die Knie und scheidet nach kurzer Zeit aus.

Der Ungar ist schon deutlich länger weg, kommt ziemlich zersaust und rülpsend zurück und gesteht: "Jó ischtanem, den Bären schaff ich nimmer. Ich geb 'WO'".

Als der schon etwas unsicher gehende Russe murrend in Richtung Kampfstätte geht, machen sich die Initiatoren des Wettkampfes ein wenig Sorgen.
Es scheint, nicht zu Unrecht. In der Folge gab es ein Getöse, russische Schimpfworte wie 'Kurba' und Ähnliches hallte herauf, es war zum Fürchten.

Endlich kam der Russe zurück. Aber wie er aussah!

Die zersausten Haare hingen ihm wirr in das Gesicht, die Kleidung hing ihm in Fetzen vom Leib und am ganzen Körper hatte er Schürf- und Kratzwunden.

Noch immer keuchend sah er in die Runde und fragte: "Na Kameraden, wo ist denn nun die Jungfrau, damit ich gegen sie kämpfen kann..."


Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.